Melissa Christina Feurer wurde 1990 als jüngstes von vier Kindern in Gunzenhausen geboren. Nach ihrem Grundschullehramtsstudium und Referendariat im unterfränkischen Würzburg, zog es sie zurück in ihre Heimat Mittelfranken. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Königshofen.

Schon in ihrer Grundschulzeit schrieb sie gerne Gedichte und kurze Erzählungen. Mit elf Jahren entdeckte sie das Schreiben endgültig für sich und schrieb ihre erste Geschichte in Romanlänge. Ihren ersten Jugendroman "Regentropfentage" veröffentlichte sie bereits  kurz vor dem Abitur. 2014 wurde ihr Buchprojekt „Die Fischerkinder“ mit dem C. S. Lewis-Preis ausgezeichnet.

Mit ihren Geschichten möchte sie zum Nachdenken über Gott und den Glauben anregen.